Susanne Vathke | Fakten

Susanne Vathke – Fakten

Erfahrung

Seit 1995 Trainerin und Coach im Handel
Schwerpunkt: Führungstrainings
2000-2004 Trainerin in Kooperation mit der SHT Schwäbisch Hall TrainingBranchenwechsel in die Finanzdienstleistung
Themenschwerpunkte: Kundenorientierung, Teamentwicklung und Verkauf
1995-1997 Trainerin in Kooperation mit der wk UnternehmensberatungDas Handwerkszeug eines Trainers – und unvergessliche erste Trainingserfahrungen bei Fleisch- und Käsefachverkäuferinnen. Themenschwerpunkte: Kundenorientierung, Kommunikation und Führung
1985-1994 Selbständige Kauffrau im EinzelhandelVon der Theorie des Studiums ins praktische Leben:
Verkaufen lernen, Mitarbeiter führen, wirtschaftlich erfolgreich sein.

Aus- und Weiterbildungen (Auswahl)

Januar 2013 Lizenzierung persolog Persönlichkeits-Modell
(Verhaltensdimensionen D.I.S.G)
Seit 2011 Provokative Therapie, Frank Farelly, Deutsches Institut für provokative Therapie, München
2010-2011 Logotherapeutische Paarberatung, Institut für Logotherapie und Existenzanalyse, Tübingen/Wien
2010 Inspiration Coach, Akademie für Bewusstseinsbildung, Augsburg
2006-2011 Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor Frankl, Institut für Logotherapie und Existenzanalyse, Tübingen und Wien
2006 LIFO Lizensierung, LPC LIFO Products & Consulting, München
2004-2005 Masterausbildung Systemisches Coaching, Prof. E. König,
WIBK Wissenschaftliches Institut für Beratung und Kommunikation, Paderborn
2003-2004 Systemische Organisationsberatung, Prof. E. König,
WIBK Wissenschaftliches Institut für Beratung und Kommunikation, Paderborn
2003-2004 Zahlreiche Fortbildungen zur Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung wie Gestaltpädagogik, Theaterpädagogik, NLP, Profilcoach, Manager of Business Entertainment bei Emil Herzog
1977-1984 Lehramtsstudium Sekundarstufe II, Germanistik und Geschichte,
Heinrich Heine Universität, Düsseldorf

dvct zertifiziert als Trainerin und Coach (Deutscher Verband für Training und Coaching)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse